Schokokuchen im Glas mit HimbeerglĂŒck – auf die Beere fertig los ;-)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hallo zusammen!

„Auf die Beere fertig los“ 😉

Ja, ich ❀ Beeren und deshalb kommen die bei mir nieee zu kurz.
Letztens hat mich nĂ€mlich eine Freundin darauf angesprochen, dass „auf die Beere fertig los“ als Blog Name inzwischen ziemlich gut zu uns passen wĂŒrden, ich muss gestehen sie hat da wohl nicht ganz unrecht, denn wir sind bekennende Beeren-Liebhaber, vor allem jetzt im Sommer, zur Beerensaison.

Heute gibt’s einen Schokokuchen, den man perfekt auch ohne Himbeeren essen könnte, da er schön saftig ist, oder wie ich es noch besser finde, mit Himbeer Topping 😉

Diese SchokokĂŒchlein hab ich am Wochenende auf den Geburtstag eines lieben Freundes (Himbeer- Holic) mitgebracht und sie waren ratz fatz verputzt.

Gebacken wird der Kuchen in EinweckglĂ€sern, ich hab jedoch die GlĂ€schen etwas zu voll gefĂŒllt, oder besser gesagt, der Schokokuchen hat es etwas zu gut gemeint mit dem Aufgehen, deswegen hab ich den Deckel abgeschnitten und dann auf die Creme gesetzt.
Mit viel Fantasie sehen die KĂŒchlein nun aus, wie kleine Köche mit Kochhauben 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Teig
fĂŒr ca. 18 kleine EinweckglĂ€schen

100 g Kochschokolade
3 El Sahne
100 g weiche Butter
3 Eier
100 g Zucker
200 g gemahlene Mandeln

Öl

I) GlĂ€ser mit Öl einpinseln. Den Backofen auf 160° Ober/Unterhitze vorheizen.

II) Schokolade in StĂŒcke brechen. Die Sahne in einem Topf leicht erwĂ€rmen, Schokolade und Butter hinzufĂŒgen und auf kleiner Hitze schmelzen lassen.

III) Eier trennen. Eiweiß mit zwei El Zucker steif schlagen, Eigelb mit dem restlichen Zucker verrĂŒhren.
Die Schokoladencreme unterrĂŒhren. Eischnee und Mandeln unterheben. Den Teig in die GlĂ€ser fĂŒllen (max. halbvoll) und auf einem Rost im Backofen ca. 40 min. backen.

IV) GlÀser aus dem Ofen nehmen.
Zum Aufbewahren, heiss verschließen, die Kuchen halten kĂŒhl gelagert min. vier Wochen.
Zum Servieren Kuchen ausgekĂŒhlt aus den GlĂ€sern stĂŒrzen.

Ich hab die KĂŒchlein noch mit einer Beerencreme getoppt.
DafĂŒr habe ich die GlĂ€ser ausgewaschen, die gestĂŒrzten KĂŒchlein wieder in die GlĂ€schen gegeben und mit der unten angefĂŒhrten Creme getoppt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

FĂŒr die Creme:

250 ml Sahne
1 Pkg Qimiq
100 g FrischkÀse
2 El gesiebten Staubzucker
1 Sahnesteif
Saft einer Zitrone
375 g frische Himbeeren

Staubzucker zum Bestreuen

Und so geht’s

Qimiq und FrischkĂ€se mit dem Schneebesen glattrĂŒhren, gesiebten Staubzucker und den Zitronensaft dazurĂŒhren.
Sahne mit Sahnesteif, steif schlagen und unter die Creme heben.
Die HĂ€lfte der Himbeeren halbieren und unterheben.

Am einfachsten die Creme in einen Spritzsack fĂŒllen und die GlĂ€schen damit befĂŒllen, die ĂŒbrigen Himbeeren noch darauf verteilen und mit Staubzucker bestreuen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Na dann, noch einen schönen Sonntag zusammen!

Alles Liebe
Denise

von |August 24th, 2014|Backen, Beeren, Dessert, Kuchen, Schokolade|0 Kommentare

Happy Birthday, Brownie – eine blonde und braune Torte

Hallo ihr Lieben!

Brownie feiert heute Geburtstag! Da hab ich natĂŒrlich die Gelegenheit genutzt und ihr einen Kuchen gebacken, besser gesagt eine geschichtete Torte. Ich hab ja diese köstliche Torte bekommen. Erinnert ihr euch?
Ich habe gesucht und gesucht und nun einige Rezepte vereint. Nach einigen Pannen und viel Improvisation – ich will ja ehrlich zu euch sein, ist diese Torte entstanden.  Sie ist blond und braun und enthĂ€lt Joghurt und Beeren. Also alles was wir beide sehr gerne mögen.

DSC_0617

Starten wir also mit der untersten Schicht – dem Biskuit

Zutaten fĂŒr den Biskuitteig (fĂŒr eine 24 cm Tortenform):

Âœ PĂ€ckchen Backpulver
4 Eier
75 g Kuchenmehl
75 g SpeisestÀrke (Maizena)
1 Prise Salz
150 g Staubzucker
1 PĂ€ckchen Vanillezucker
abgeriebene Schale œ Zitrone
ev. ein Schuss Mineralwasser

Backofen auf Ober-/Unterhitze 200 Grad vorheizen.

In einer SchĂŒssel das Eiklar mit etwas Salz zu Schnee schlagen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in einer anderen SchĂŒssel schaumig schlagen. Mehl, SpeisestĂ€rke und Backpulver versieben und langsam unter die Eigelb-Mischung heben. Wenn euch das Ganze zu dick erscheint, so warÂŽs bei mir, einfach ein Schluck Mineralwasser dazu geben. Zum Schluss noch den Schnee unterheben. In die runde Form fĂŒllen und ca. 20 Minuten backen. Ich empfehle euch nach 12 bis 15 Minuten eine StĂ€bchenprobe zu machen. Beim Biskuit kann das schnell gehen, wie ihr sicher wisst! Den Kuchen zum AbkĂŒhlen beiseite stellen.

Weiter mit dem Schokoteig

Zutaten fĂŒr den Schokoteig (fĂŒr eine 24 cm Tortenform):

1 Messerspitze Backpulver
4 Eier
3 EL Kakaopulver
200 g Mehl
180 ml Pflanzenöl
200 g Staubzucker
150 ml Wasser

Backofen auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Eier schaumig schlagen, Staubzucker, Wasser und Öl beimengen. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver versieben und unterheben.

Den Teig in die runde Kuchenform gießen und ca. 40 Minuten backen. Auch hier empfehle ich wieder die StĂ€bchenprobe. Den Kuchen zum AbkĂŒhlen beiseite stellen.

Weiter mit der Joghurtcreme

Zutaten fĂŒr die Joghurtcreme:
5 Blatt Gelatine
200 g Joghurt
200 g Schlagobers
50 g Staubzucker

Gelatine in kaltem Wasser einlegen. Schlagobers mit Zucker schlagen und kurz vor Ende noch das Joghurt mitschlagen. Gelatine ausdrĂŒcken und in einem Topf mit ganz wenig Wasser schmelzen lassen. Gelatine in eine SchĂŒssel geben und die Joghurt-Sahne-Mischung langsam unterrĂŒhren.  Ab damit in den KĂŒhlschrank. Ich empfehle euch die Creme so lange im KĂŒhlschrank zu lassen, bis sie wirklich fest ist. Bei mir hatÂŽs 2 Stunden gedauert.

DSC_0618

DSC_0636

So und zum Schluss noch das Zusammenbauen der Torte

Den Biskuit auf eine Tortenplatte legen, die HĂ€lfte der Joghurtcreme darauf streichen und die halbierte Erdbeeren darauf verteilen. Dann kommt der Schokokuchen darauf, die restliche Joghurtcreme und einige ganze Erdbeeren samt GrĂŒn darauf legen.
Die FĂ€hnchen habe ich ĂŒbrigens von casa di valcone.

DSC_0628

Hier habe ich noch die Zutaten fĂŒr euch zusammengefasst.

Âœ PĂ€ckchen Backpulver (Biskuitteig)
1 Messerspitze Backpulver (Schokoteig)
4 Eier (Biskuitteig)
4 Eier (Schokoteig)
5 Blatt Gelatine (Joghurtcreme)
200 g Joghurt (Joghurtcreme)
3 EL Kakaopulver (Schokoteig)
75 g Mehl (Biskuitteig)
75 g SpeisestÀrke z.B. Maizena (Biskuitteig)
200 g Mehl (Schokoteig)
180 ml Pflanzenöl (Schokoteig)
1 Prise Salz (Biskuitteig)
200 g Schlagobers (Joghurtcreme)
150 g Staubzucker (Biskuitteig)
50 g Staubzucker (Joghurtcreme)
200 g Staubzucker (Schokoteig)
1 PĂ€ckchen Vanillezucker (Biskuitteig)
150 ml Wasser (Schokoteig)
200 g Erdbeeren
ev. ein Schuss Mineralwasser

Jetzt verabschiede ich mich in den Urlaub. Morgen gehtÂŽs los!!
MachtÂŽs gut und bis bald!

Tina

von |August 14th, 2014|Backen, Beeren, Blondies, Brownies, Kuchen, Torten|1 Kommentar

Einstimmung auf den Urlaub – schwedischer Apfelkuchen

Hallo ihr Lieben!

Kaum zum glauben aber mein Urlaub steht vor der TĂŒr. Zwei Tage noch durchbeißen und dann gehtÂŽs los. Ich und er machen eine kleine Skandinavien-Reise und deshalb hab ich uns am Sonntag als Einstimmung diesen köstlichen Kuchen gebacken. Ich finde einfach immer einen Anlass, um was zu backen 😉 Da kann ich echt kreativ sein.

DSC_0520

DSC_0512

Hier die Zutaten:

250 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Zucker
6 Eier
200 g Kuchenmehl
2 TL Backpulver (gestrichen)
1 bis 2 EL Rum
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
2 PĂ€ckchen Vanillezucker
50 g gehackte Mandeln
800 g saure Äpfel

DSC_0549

200 g von der Butter (50 g ĂŒbrig lassen) mit dem Zucker (2 EL Zucker ĂŒbrig lassen) schaumig rĂŒhren. Eier trennen und nach und nach die Eigelbe unterrĂŒhren. Anschließend Vanillezucker und die geriebene Zitronenschale dazugeben. Mehl, Backpulver und Rum einrĂŒhren. Die Eiweiße zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben.
Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Eine runde Kuchen Form (24 bis 28 cm Durchmesser) fetten und den Teig hineinfĂŒllen. Äpfel schĂ€len, in Spalten schneiden und in den Teig stecken.
Mit Mandeln, dem restlichen Zucker bestreuen und mit der restlichen Butter (in Flocken) belegen.

Im vorgeheizten Backofen Ober/Unterhitze 200 Grad (mittlere Schiene) schieben und ca. 45 Minuten backen.

DSC_0583

DSC_0579

Ein echt saftiger und flaumiger Kuchen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Kuchen bei Schwiegermuttis gut ankommt. 😉

Nun wĂŒnsche ich euch allen noch eine schöne Woche!
Alles Liebe,
Tina

von |August 12th, 2014|Backen, Kuchen|4 Kommentare

Pfirsichkuchen mit Mandeln und Rosmarin

DSC_0173

Hallo ihr Lieben!

Nach all den herzhaften Rezepten, ist es mal wieder Zeit fĂŒr etwas SĂŒĂŸes.
Da sich Besuch angekĂŒndigt hatte, nutzte ich gleich die Gelegenheit diesen neuen, sommerlichen und saftigen Pfirsichkuchen zu backen.

DSC_0236

DSC_0254

Zutaten fĂŒr 1 Kuchen mit 20 cm Durchmesser

100 ml Rahm (Sahne)
70 g Zucker
1/2 Pkg. Vanillezucker
geriebene Schale einer 1/2 Zitrone
1 Prise Salz
1 Ei
100 g glattes Mehl
1/2 TL Backpulver
5 reife Pfirsiche

FĂŒr den Guss
50 g Butter
40 g Zucker
1 Zweig Rosmarin
2 EL Milch
30 g MandelblÀttchen

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Rahm in eine RĂŒhrschĂŒssel gießen, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale zugeben und halbsteif schlagen, Ei unterrĂŒhren.

Mehl und Backpulver versieben und unter die Masse heben.

Pfirsiche waschen, halbieren, Kerne entfernen und die FrĂŒchte vierteln.

Den Teig in eine Tortenform fĂŒllen und dicht mit den Pfirsichen belegen. Bei 200 Grad im Backofen ca. 15 Minuten backen.

Weiter gehtŽs mit dem Guss. In einem Topf Butter, Zucker, Rosmarin und Milch aufkochen und dann die MandelblÀttchen dazugeben. Den Rosmarinzweig wieder entfernen. Die Mandelmasse auf dem Kuchen verteilen und weitere 25 Minuten backen.

DSC_0297

Und schon ist dieser saftige, sommerliche Kuchen fertig. Also wiedermal einfach aber lecker!

Habt noch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe,
Tina

von |August 3rd, 2014|Backen, Dessert, Kuchen, Torten|0 Kommentare

Sweet Birthday Table

Hallo zusammen!

Dieses Wochenende feierten wir in unserer Familie einen halbrunden Geburtstag und ich durfte mich ums Dessert kĂŒmmern.
Ich wollte aber keinÂ ĂŒbliches Standardkuchen Buffet machen, somit gibts hier drei leckere Rezepte fĂŒr euch.
Ihr kennt das bestimmt auch, an so einem Geburtstag steht der Gastgeber den ganzen Abend ein wenig unter Strom, so war es auch bei uns.
Dann kam noch ein kleiner/großer Föhnsturm dazwischen welcher ein paar WeinglĂ€ser abrĂ€umte, aber Scherben bringen ja bekanntlich GlĂŒck :-)

Damit wir dann spĂ€testens beim Dessert einen Gang runter schalten können, denn dank Nespresso und Co ist man ja verdammt schnell beim Kaffee machen, haha dass ich nicht lache, ich ĂŒberlege gerade wieso Nespresso nicht einen Turboknopf fĂŒr Geburtstage erfindet, hab ich alles gleich klein gebacken oder in GlĂ€schen serviert, somit kann sich jeder Gast nur noch sein Löffelchen schnappen und muss dann nur noch auf den Kaffee warten :-)
Ich persönlich finde nĂ€mlich so kleine GlĂ€schen und Törtchen super praktisch fĂŒr Geburtstage!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Testsieger war der mittlere Cherry Cheese Cake, nicht nur wegen der RĂŒckmeldungen, ist auch ein easy peasy Dessert!!! Zeitaufwand 20-30 Minuten :-)
Aber auch Links und Rechts auch dem Bild kamen wunderbar an!



Marillen – Schoko – Nuss -Törtchen


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten fĂŒr 12 Törtchen mit einem Dm von 5,5 cm

3 Eier
100 g Zucker
1/2 Pkg. Vanillezucker
62 ml Mineralwasser
62 ml Öl
1/2 El Rum
100 g Mehl
100 g geriebene Milchschokolade
100 g gemahlene HaselnĂŒsse
1/2 Pkg Backpulver

FĂŒr die Creme:

250 ml Sauerrahm
250 ml Sahne
1 Pkg Qimiq
75 g Staubzucker
5 BlÀtter Gelatine
1 Dose Marillen (könnte man auch Pfirsiche nehmen)

Schokoraspeln zum bestreuen und Physalis

Und so geht’s:

Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Mineralwasser dickschaumig aufschlagen, danach das Öl langsam unterschlagen.
Mehl, Schokolade, NĂŒsse und Backpulver vermischen und vorsichtig unterheben.
Förmchen mit Butter ausstreichen, auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und mit der Masse fĂŒllen. (ca. halb voll)
Nun ca. 15-20 Minuten backen –> StĂ€bchenprobe.
Törtchen gut auskĂŒhlen lassen und vorsichtig vom Rand lösen.

FĂŒr die Creme:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Qimiq mit dem Schneebesen glattrĂŒhren, Sauerrahm und gesiebter Staubzucker dazurĂŒhren.
Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.
Aufgeweichte Gelatine in wenig Wasser und auf geringer Hitze auflösen und zu Creme geben.
Alles gut verrĂŒhren und kurz kĂŒhl stellen.

Marillen in Scheiben schneiden und auf dem Teig am Rand schlichten, mit der Creme abdecken und kĂŒhl stellen.

Dieses Törtchen ist deshalb auch ideal fĂŒr Geburtstage, denn man kann es wunderbar am Vortag machen.
Um ehrlich zu sein, ich empfehle euch sogar das Törtchen am Vortag zu machen, denn es kann dann nachziehen und schmeckt noch besser :-)

Cherry – Cheesecake

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten fĂŒr ca. 10 kleine EinweckglĂ€schen

60 g Butter
110 g Amerettini
50 g Zucker
200 g Sauerkirschen
Zitronenschale einer halben Zitrone und etwas Saft
3,5 BlÀtter Gelatine
175 g Doppelrahm-FrischkÀse
125 g Naturjoghurt
1/2 Pkg Vanillezucker
250 ml Sahne
frische Kirschen zum Verzieren
etwas Öl fĂŒr die Form

Und so geht’s:

Butter schmelzen. Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Kuchenrolle fein zerbröseln. 1 EL Zucker zur Butter geben und bei schwacher Hitze rĂŒhren, bis der Zucker gelöst ist. Amarettini unter RĂŒhren zugeben und kurz abkĂŒhlen lassen. Boden der EinweckglĂ€schen mit wenig Öl ausstreichen. Bröselmasse hineingeben, andrĂŒcken (zB mit einem Mojito Stampfer) und ca. 30 Minuten kalt stellen. Kirschen abtropfen lassen.
Zitrone heiß waschen, trocken reiben und Schale abreiben. Zitrone halbieren und etwas Saft auspressen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
FrischkĂ€se, Joghurt, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und -saft mit dem Schneebesen des HandrĂŒhrgerĂ€tes 1–2 Minuten verrĂŒhren.
Gelatine ausdrĂŒcken, bei schwacher Hitze auflösen und mit 2–3 EL FrischkĂ€secreme verrĂŒhren. Dann in die ĂŒbrige Creme rĂŒhen. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.
Kirschen in Scheiben schneiden und an den Rand auf dem Amerettiniboden drĂŒcken.
Creme am besten mit einem Spritzsack in die GlĂ€schen fĂŒllen, Kirsche oben raufsetzen und ab in den KĂŒhlschrank.
Die GlÀschen sollten min. vier Stunden kaltgestellt werden.

Erdbeer – Tiramisu mit Orange und Kardamom

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten fĂŒr ca. 6-8 GlĂ€schen

4 Eier
40 g Staubzucker
250 g Mascarpone
geriebene Schale von einer 1/2 Orange
1/2 Tl gemahlener Kardamom
kleine Prise Salz
ca. 250 ml Espresso
1 Schuss Rum
ca. 20 Löffelbiskuit
500 g Erdbeeren
Minze zum Verzieren

Und so geht’s

Eier trennen, Eigelb und Staubzucker schaumig schlagen bis die Masse blass und dick ist.
Zwei Eiklar auf die Seite geben.
Dann vorsichtig die Mascarpone untermischen.
Orangenschale und Kardamom hinzufĂŒgen, kurz schlagen bis alles gut vermischt ist
Eiweiß separat steif schlagen und die Mascarponemischung unterheben.

Erdbeeren in Scheiben schneiden.
Espresso mit Rum verrĂŒhren, die HĂ€lfte vom Löffelbiskuit in den Espresso eintauchen und den Boden der SchĂ€lchen damit auslegen.
Dann die geschnittenen Erdbeeren auf dem Löffelbiskuit verteilen und mit der Mascarponecreme abdecken.
Den Löffelbiskuit nur wenig in Espresso eintauchen und auf die Mascarponecreme legen, nochmals Erdbeeren und einen Gupf Creme darauf.
Mit Minze verzieren und gut kĂŒhlen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vielleicht ist ja das ein oder andere Dessert fĂŒr euren nĂ€chsten Geburtstag dabei!

Alles Liebe und noch einen wunderschönen Sonntag!

Denise
♄♄♄

von |Juli 6th, 2014|Backen, Beeren, Dessert, Kuchen, Schokolade|2 Kommentare