frisch aus dem Kühlschrank – Mango Biskotten Torte

DSC_1277 (2)

Hallo ihr Lieben!

Der Sommer hat bei uns zwar eine kleine Pause eingelegt aber ich bin mir sicher, dass er sich bald zurück meldet.  Für die nächsten heißen Tage habe ich heute ein super Rezept für euch. Diese Kühlschrank Torte ist im Nu zubereitet und ihr braucht dazu nicht mal den Backofen. Also von wegen heute ist es zu heiß um zu backen oder sonstige Ausreden. Überrascht eure Gäste doch einfach mit dieser Kühlschrank-Torte.

DSC_1282 (2)

Zutaten für eine Kastenform (ca. 22 cm lang)

4 Blatt Gelatine
380 g Magertopfen
180 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 EL Mangosaft (alternativ geht auch Multivitaminsaft)
200 g Rahm
1 frische Mango
ca. 15 Biskotten
etwas Staubzucker
frische Minze
Frischhaltefolie

Zuerst Gelatine in kaltes Wasser einlegen. Die Kastenform mit kaltem Wasser ausspülen (so bleibt die Folie besser kleben) und mit Frischhaltefolie auslegen. Topfen, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker mit dem Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine cremig rühren.  Den Mangosaft in einem kleinen Topfen erhitzen. Die Gelatine ausdrücken, im warmen Saft auflösen lassen und unter die Topfencreme rühren. Den Rahm  steif schlagen und auch unterrühren. Die Form der Länge nach mit Biskotten auslegen. Ungefähr die Hälfte der Creme darauf verteilen und glatt streichen. Die Mango schälen, vom Kern befreien und in Stückchen schneiden. Mangostückchen auf der Creme verteilen, einige übrig lassen für die Dekoration. Die restliche Creme wieder darauf streichen. Zum Schluss wieder Biskotten darauf legen. Die Kastenform für mind. 5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Optimal über Nacht.
Die Torte auf eine Platte stürzen und die Folie ablösen. Die Biskotten mit Staubzucker bestäuben. Die restlichen Mangostückchen und Minze verteilen.

Fertig ist die frische, nicht zu süße Sommer-Torte!

DSC_1303 (2)

So ihr Lieben, genießt den Sonntag und macht´s gut!

Alles Liebe,
Tina

von |Juli 16th, 2017|easy peasy, Kuchen, Torten|0 Kommentare

Weiße Schokoladentorte mit frischen Erdbeeren

20170813-IMG_1583

Hallo meine Lieben!

Heute gibt’s seit langem wieder mal ein richtig schönes Geburtstagstörtchen, um die letzten Erdbeeren vom Sommer zu genießen.

20170813-IMG_1594

Zutaten für eine Springform mit ca. 20 cm Dm

Schokocreme:
100 g weiße Kuvertüre
400 g Sahne
3 Pkg. Sahnesteif

Teig:
4 Eier
125 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 El Zitronensaft
120 g Mehl
1 El Speisestärke
300 g Erdbeeren
Staubzucker zum Bestäuben

Sahne in einem Topf aufkochen und vom Herd nehmen, Kuvertüre fein hacken und zur Sahne geben, unter rühren auflösen.
Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Eier trennen.
Eiweiß mit Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft schön steif schlagen.
Eigelb vorsichtig unterziehen.
Mehl und Stärke sieben und vermischen, ebenfalls unter den Eischnee heben.
Die Masse in die Springform füllen und auf mittlerer Schiene ca. 30-35 Minuten backen –> Stäbchenprobe.
Falls es zu braun werden sollte, mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.
Anschließend zweimal halbieren.

20170813-IMG_1602

Für die Füllung die Erdbeeren waschen und ca. die Hälfte putzen und in Scheiben schneiden.
Die Schokosahne mit Sahnesteif steif schlagen und ca. 1/3 davon auf den Boden streichen.
Anschließend mit Erdbeeren belegen und mit einem weiteren Tortenboden abdecken.
Diesen ebenfalls mit 1/3 der Sahne bestreichen und mit Erdbeeren abdecken.
Den letzten Boden draufsetzen und mit dem Rest der Sahne bestreichen nun noch die übrigen „ganzen“ Erdbeeren darauf verteilen.
Mit Staubzucker bestäuben und kühl stellen.

Die Torte am besten ein paar Stunden ruhen lassen bevor ihr sie anschneidet, dann kann sie etwas durchziehen.

Damit alle genug haben, hab ich einfach die doppelte Menge verwendet, so gelingt euch eine Torte mit 20 cm Dm und ca. 10 kleine Mini Törtchen.

20170814-IMG_1624

Schönen Sonntag euch
Denise

von |August 21st, 2016|Backen, Beeren, Dessert, Torten|0 Kommentare

Zimt-Granatapfeltorte Happy Birthday Blondie

20170220-IMG_1117

Hallo meine Lieben!

Gestern feierten wir den Geburtstag von Blondie und natürlich darf da eine echte Geburtstagstorte nicht fehlen.
Da Blondie, Zimt und Granatapfel richtig gerne mag, kam mir diese Kombi für sie perfekt vor!
Tja, die feuerroten Granatapfelkerne verzieren so ein Törtchen wunderschön und knacken dann auch noch so toll im Mund. :-)
Zusätzlich sind die Granatapfelkerne reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

20170220-IMG_1135

Zutaten für ein 15 cm Törtchen
und 6 kleine Küchlein

Der Teig

3 Eier
1 Prise Salz
125 g Staubzucker gesiebt
60 g Mehl
60 g Speisestärke
½ Tl Backpulver
35 g Kakaopulver

Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eine Springform, Förmchen für die Küchlein oder alternativ Cupcakeförmchen herrichten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Eier trennen.
Eiweiß mit Salz steif schlagen und kalt stellen.
Eigelb, 3 El lauwarmes Wasser und Staubzucker schaumig schlagen.
Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao in einer Schüssel vermischen.
Den Eischnee und die Mehlmischung unter die Dottermischung heben.
Nun alles in die Formen füllen und die Küchlein ca. 20 Minuten, das Törtchen ca. 30. Minuten backen. –> Stäbchenprobe
Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

20170220-IMG_1137

Die Füllung

2 Granatäpfel
½ Bio Zitrone
6 El Zucker
5 El Grenadine (Granatapfelsirup)
400 g Frischkäse
1 El Zimt
1 El Kakaopulver
250 ml Sahne

ein paar Marshmallows

Granatäpfel halbieren und Kerne herauslösen.
Das geht am einfachsten wenn man sie viertelt und in einem Nylonsack herauslöst.
Saft ebenfalls auffangen.

Granatapfelsaft, Zitronensaft und 1 El Zucker in einem Topf aufkochen.
Ca. 5 Minuten bei großer Hitze kochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verkocht ist.
Den Topf vom Herd nehmen, Granatapfelkerne und Grenadine unterrühren, anschließend auskühlen lassen.

Frischkäse mit 5 El Zucker, Zimt und Kakao glattrühren.
Sahne steif schlagen und unterheben.

Kuchen aus der Form lösen und in zwei gleich dicke Böden teilen.
Nun 1/3 der Creme und der Granatapfelkerne auf die Seite geben.
Die geteilten Böden mit den Granatapfelkernen bestreichen und mit der Creme übereinander schichten.
Oben auf, noch Granatapfelkerne und ein paar Marshmallows geben.

Die Küchlein mit Saft beträufeln und mit der übrigen Creme und den Granatapfelkernen verzieren.

20170220-IMG_1153

Schönen Sonntag!

Alles Liebe
Denise

20170220-IMG_1157

von |Februar 21st, 2016|Backen, Dessert, Kuchen, Torten|0 Kommentare

Walnuss-Orangen Törtchen mit Feigen/Blaubeeren

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hallo meine Süßen!

Da wiedermal ein Geburtstag anstand, hatte ich die Gelegenheit genutzt um das Geburtstagskind mit diesen leckeren Törtchen zu beglücken.
Sicherlich fragt ihr euch jetzt, „wo bitte sind denn die Feigen aus der Überschrift???“
Das war leider so, Feigen waren in jedem Lebensmittelgeschäft ausverkauft oder sie hatten gerade dieses Wochenende keine, so typisch, da hätte ich mir doch die perfekte Kombi ausgedacht –> frische Feigen, Karamell, Nüsse und Orangenaroma
Wie wild klapperte ich jedes Lebensmittelgeschäft ab, erfolglos!!! So blieb mir nichts anderes übrig, als eine Alternative zu finden, –> somit kamen dann die Blaubeeren ins Spiel.
Blaubeeren gehen einfach immer und wenn ihr jetzt nicht gewusst hättet das ich eigentlich die Kombi mit Feigen wollte, würde euch sicher nichts abgehen.
Und für all jene die Blaubeeren sowieso lieber haben als Feigen, passt’s somit perfekt!

Trotzdem will ich dieses Törtchen mal mit Feigen ausprobieren und falls ihr mir zuvor kommt, freue ich mich auf Kommentare wie es euch geschmeckt hat!

STAY POSITIVE 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zutaten
für 12 Törtchen mit einem Dm von 5,5 cm
oder 1 Blechkuchen

3 Eier
100 g Zucker
1/2 Pkg. Vanillezucker
62 ml Mineralwasser
62 ml Öl
1/2 El Rum
100 g Mehl
100 g geriebene Milchschokolade
100 g gemahlene Walnüsse
1/2 Pkg Backpulver

Für die Creme:

250 ml Sauerrahm
250 ml Sahne
1 Pkg Qimiq
75 g Staubzucker
5 Blätter Gelatine
1 Bio Orange

6 frische Feigen oder
zwei Schälchen Blaubeeren
Karamellsoße zB Bonne Maman Caramell (steht meistens bei der Nutella)
Walnüsse

Und so geht’s:

Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und Mineralwasser dickschaumig aufschlagen, danach das Öl langsam unterschlagen.
Mehl, Schokolade, Nüsse und Backpulver vermischen und vorsichtig unterheben.
Förmchen mit Butter ausstreichen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit der Masse füllen.
Masse geht leicht auf.
Nun ca. 15-20 Minuten backen –> Stäbchenprobe.
Boden gut auskühlen lassen und vorsichtig vom Rand lösen.

Die Creme:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Qimiq mit dem Schneebesen glattrühren, Sauerrahm und gesiebter Staubzucker dazurühren.
Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.
Orange heiß abwaschen und Schale in die Creme reiben.
Aufgeweichte Gelatine in wenig Wasser und auf geringer Hitze auflösen und zur Creme geben.
Alles gut verrühren und kurz kühl stellen.

Boden mit der Creme abdecken, glatt streichen und ca. 2 Stunden kaltstellen.

Karamellsoße leicht erhitzten (Wasserbad oder Mikrowelle).
Feigen halbieren oder dritteln, auf den Törtchen mit den Walnüssen verteilen und mit etwas Karamellsoße beträufeln.
Alternativ mit den Blaubeeren betreuen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das wars wiedermal von mir, euch noch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe
Denise

von |Februar 8th, 2015|Backen, Beeren, Dessert, Kuchen, Schokolade, Torten|0 Kommentare

Yeah – 1 Jahr blondieundbrownie!

bloggeburtstag

bloggeburtstag_2

Hallo zusammen!

Wir feiern heute 1 Jahr Blog! Das ist mal wieder ein Anlass für eine Torte. Bei diesem Rezept sieht man mal wieder was Blondie und Brownie am liebsten mögen – Schokolade und Beeren. Das ist euch sicher schon mal aufgefallen. 😉

schokolade_himbeer_torte_4

Zutaten:
225 g dunkle Schokolade
125 g weiche Butter (in kleine Stücke geschnitten)
100 g gemahlene Mandeln
1 Schuss Vanilleextrakt
5 EL Kuchenmehl
1/2 TL Salz
etwas Zimt
5 Eier
140 g Zucker
200 g Himbeeren
4 EL Himbeermarmelade

Für die Creme
1 Becher Sahne
etwas Staubzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 2 Tortenringe 20 bis 23 cm vorbereiten und Backbleche mit Backpapier bestücken.

Schokolade in kleine Stücke brechen und mit der Butter über einem Wasserbad  langsam schmelzen, abkühlen lassen.

Mehl, gemahlene Mandeln und Salz in eine große Schüssel geben. In einer anderen Schüssel die Eier vermixen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Das Ganze so lange mixen bis sich das Volumen verdoppelt und die Masse hell und flaumig ist. Die abgekühlte Schokoladenmasse vorsichtig unter die Eiermasse rühren. Anschließend noch das Mehl-Gemisch unterheben. Den Teig aufteilen und in die vorbereiteten Tortenringe füllen. 15 bis 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Ein Kuchenboden auf eine Tortenplatte legen. Die Himbeermarmelade und einige frische Himbeeren mithilfe einer Gabel vermengen. Das Ganze dann auf den Kuchenboden streichen. Den zweiten Kuchenboden daraufsetzen.
Sahne schlagen und auf den Kuchen streichen. Die restlichen Himbeeren daraufsetzen und mit Staubzucker bestreuen.

schokolade_himbeer_torte_2

schokolade_himbeer_torte_1

Die Torte lässt sich richtig gut schneiden wenn sie kalt ist.

Wir stoßen jetzt mal mit einem Gläschen an und blicken auf ein tolles erstes Blog-Jahr zurück! Vielen Dank für eure Treue!

Habt noch einen schönen Sonntag!
Alles Liebe,
Denise und Tina

von |Januar 25th, 2015|Backen, Beeren, Kuchen, Schokolade, Torten|4 Kommentare