Schokokuchen (gesund)

DSC_0957

Hallo ihr Lieben!

Meine Schwester hat ihren Geburtstag gefeiert, da ist es bei uns Tradition, dass ich einen Kuchen für sie backe. Das Gleiche mach sie natürlich auch wenn ich Geburtstag habe. Dieses Mal hat sie es mir allerdings nicht ganz einfach gemacht. Der Grund ist, sie ist gerade auf einen low carb oder sonst was Trip. Ich kenne mich da nicht so gut aus. Dank Pinterest bin ich aber schnell fündig geworden. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen und geschmeckt hat der Kuchen auch noch.

Zutaten

115 g Mandelmehl
60 g Kakao
30 g Kokosmehl
1 TL Backpulver
130 ml Ahornsirup
4 Eier
120 g Ghee
1/2 TL Salz

Frosting

3 EL Kakao
4 EL Ahornsirup
6 EL Kokosöl

Beeren, Trauben

Los geht´s, Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen. Runde Kuchenform vorbereiten.

Mandel- und Kokosmehl mit Kakao, Backpulver und Salz vermengen.

Ghee und Ahornsirup mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine cremig rühren. Eier einzeln dazugeben. Dann noch die vorbereiteten trockenen Zutaten unterrühren. In die Form geben und ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe, wie gewohnt empfehlenswert.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Für das Frosting einfach alle Zutaten vermengen und auf den Kuchen streichen. Fertig ist ein gesunder Schokokuchen.

DSC_0951

Da ich den Kuchen so clean nicht besonders fototauglich fand, habe ich zu Trick 17 gegriffen und noch Beeren und Trauben darauf verteilt. Das muss natürlich nicht sein.
Die Zutaten für den Kuchen bekommt ihr alle im Bioladen.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Alles Liebe,
Tina

von |April 22nd, 2017|Backen, Beeren, easy peasy, Gesund, Kuchen, Schokolade|0 Kommentare

chocolate chip cookies

DSC_0898

Hallo ihr Lieben!

Hiermit melde ich mich zurück und habe natürlich ein Rezept im Gepäck. Cookies gehen einfach immer, egal zu welcher Jahreszeit, finde ich. Zugegeben ist es schon ein Weilchen her, wo ich diese gebacken habe aber ich erinnere mich gerne zurück weil ich viel Spaß beim Backen hatte. Meine kleine Nichte Annika (das klein hört sie nicht so gerne) hat mir beim Backen geholfen. Wir hatten einen lustigen Nachmittag, auch wenn uns nicht alles gelungen ist, was wir gebacken haben. Aber die Cookies waren super!

Zutaten für 3 Bleche

250 g Butter
200 g brauner Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
400 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Packung Schokotröpfchen

DSC_0883

Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen und die Backbleche mit Papier belegen.

Butter, Zucker und Salz mit dem Mixer oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Dann die Eier nacheinander dazugeben. Mehl mit Backpulver vermengen und auch dazugeben.
Schokotröpfchen dazu und schon habt ihr einen super leckeren Cookies-Teig.

Mit einem Dessertlöffel kleine Teighäufchen auf das Backblech setzen und leicht eindrücken. Wichtig ist, viel Abstand lassen zwischen den Teighäufchen.
Am besten die Backbleche nacheinander in den Backofen geben, dann werden sie ganz gleichmäßig.

DSC_0887

Habt eine schönes Wochenende!

Alles Liebe,
Tina

von |März 10th, 2017|Backen, Cookies, Kekse, Schokolade|0 Kommentare

Weihnachtsbäckerei – Toblerone Kekse

20171130-IMG_1997

Hallo meine Lieben!

Alle Jahre wieder grüßt blondieundbrownie’s Weihnachtsbäckerei!
Heuer wird’s eher bescheiden zugehen, aber ein, zwei, drei richtig leckere Weihnachtskekse haben wir auf jeden Fall für euch.
Denn die Vorweihnachtszeit ohne Weihnachtskekse verbringen geht ja wohl gar nicht!
Ich starte mit diesen schokoladigen Toblerone Keksen.

20171130-IMG_2014

Für ca. 50 kleine Kekse

280 g Toblerone
125 g weiche Butter
60 g Staubzucker
Salz
1 Ei
100 g Dinkelmehl
20 g Kakao
50 g Nuss Nougat

80 g von der Toblerone hacken. –>TIPP – richtig fein hacken, dies verhindert dass euch später der Spritzsack verstopft.

Butter, Zucker und eine Prise Salz cremig rühren, Ei zugeben und gut verrühren.
Mehl und Kakao mischen und die 80 g Toblerone (gehackt) unterheben.
Nun die Mehlmischung unter die Buttercreme heben und in einen Spritzsack mit einer größeren Lochtülle füllen.

Backofen auf 180° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backbleche mit Backpapier vorbereiten und kleine Tupfen mit genügend Abstand draufspritzen.
Im Backrohr ca. 6 Minuten backen und auf einem Rost auskühlen lassen.
Übrige Toblerone hacken, über einem Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen bis die Masse streichfähig ist.

Je zwei Kekse mit einem Teelöffel geschmolzener Toblerone zusammensetzen und fest werden lassen.
Nun bleibt euch von der geschmolzenen Toblerone etwas übrig, dies mit dem Nougat ebenfalls über dem Wasserbad schmelzen und durch ein Sieb in einen Plastikspritzsack füllen.

Ein kleines Loch in den Spritzsack schneiden und die Kekse mit der Glasur beliebig verzieren.
Falls ihr keine Plastikspritzsäcke habt geht auch ein Löffel.

Auf einem Rost fest werden lassen.

20171130-IMG_1996

Somit wünsche ich euch eine stressfreie Vorweihnachtszeit, mit vielen leckeren Keksen :-)

Denise

von |November 30th, 2016|Backen, Kekse, Schokolade|0 Kommentare

Schoko-Bananen Kuchen

DSC_0674

Hallo, hallo!

Passend zu einem verregneten Sonntag habe ich heute ein Rezept für einen super saftigen Schoko-Bananenkuchen für euch.

Falls ihr die Zutaten gerade zu Hause habt, empfehle ich euch sofort vom Sofa aufzuspringen, Backofen vorheizen, Rührschüssel rausnehmen und dann kann es auch schon losgehen!

Für eine rechteckige Form (ca. 36 x 30 cm) braucht ihr nur…..

50 g Zartbitterschokolade (gehackt)
6 Eier (getrennt)
150 g brauner Zucker
2 reife Bananen
ca. 1 EL Zitronensaft
eine Prise Salz
100 g normaler Zucker
250 g gemahlene Haselnüsse
50 g Backkakaopulver (+ etwas mehr zum Bestäuben)
140 ml Milch
50 g Maizena (Maisstärke)
1 Packung Schoko-Glasur (im Becher)

DSC_0639

Die rechteckige Form mit Backpapier auslegen. Backofen 160 Grad Heißluft vorheizen.

Die gehackte Zartbitterschokolade in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Eigelbe und brauner Zucker mit dem Mixer oder der Küchenmaschine ca. 10 Minuten cremig aufschlagen.

Die Bananen in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, dass sie nicht gleich braun werden. Dann mit einer Gabel zerdrücken. Das Bananenmus dann unter die Eigelb-/Zuckermasse rühren.

Eiweiß und eine Prise Salz mit dem Mixer oder der Küchenmaschine zu Eischnee aufschlagen, dabei langsam den Zucker einrieseln lassen.

Haselnüsse, die geschmolzene Schokolade, Kakaopulver, Milch und Maizena (Maissstärke) abwechselnd unter die Eigelb-/Zuckermasse heben. Alles kurz aber sorgfältig verrühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.  Im vorgeheiztem Backofen auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und in Würfel schneiden. Die Kuchenglasur nach Packungsanweisung zubereiten. Dann die Hälfte der Kuchen-Würfel mit Kakaopulver bestreuen die andere Hälfte mit Schokoglasur überziehen.

DSC_0648

Habt noch einen schönen Sonntag, hoffentlich mit Kuchen 😉

Alles Liebe,
Tina

von |Oktober 2nd, 2016|Backen, easy peasy, Kuchen, Schokolade|1 Kommentar

Bananen Schokolade Dessert

DSC_1291

DSC_1314

Hallo ihr Lieben!

Seid ihr auch Fan von Bananenkuchen? Denise hat mal dieses leckere Teil gepostet, erinnert ihr euch noch? Da ich ja wenn ich Gäste habe gerne das Dessert in Gläser serviere, habe ich mal was ausprobiert, wie jetzt hier zu sehen ist. Ich sag´s euch nachmachen empfehlenswert 😉

Zutaten für 5 kleine Gläser

100 g Schokolade (am besten halb Milchschokolade, halb Zartbitter-Schokolade)
100 ml Sahne
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
600 ml Milch (für den Pudding)
2 EL Zucker (für den Pudding)
20 g Butter
1 reife Banane
200 g Karamellcreme (z.B. Bonne Maman, Eurospar)
75 g Butter-Kekse

DSC_1296

Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben. Am besten eine Schüssel mit Schnabel verwenden. Sahne aufkochen und über die Schoko-Stückchen gießen. Rühren bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Dann das Ganze abkühlen lassen.

Pudding wie auf der Packung beschrieben zubereiten, allerdings 600 ml Milch verwenden. Wenn der Pudding fertig ist in eine Schüssel mit Schnabel füllen und mit einem Schneebesen immer wieder umrühren, damit keine Haut entsteht und der Pudding schön cremig wird. Damit der Pudding vollständig abkühlen kann, einfach noch in den Kühlschrank stellen.

Banane schälen, in kleine Stückchen brechen und mit der Karamellcreme vermengen. Dann noch kurz pürieren. Es dürfen ruhig noch kleine Bananenstückchen drinnen sein.

Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit dem Nudelholz zerbröseln. Die Keksbrösel unter die geschmolzene Butter geben und alles gut vermengen. Dann kann die Keksmasse auch gleich in die Gläser gefüllt werden. Gut andrücken und dann die Bananen-Karamellmasse darauf verteilen. 1/2 Stunden den Kühlschrank stellen.

Dann denn vollständig abgekühlten Pudding darüber gießen.

Zum Schluss noch die geschmolzene erkaltete Schokolade dünn darüber gießen (deshalb die Schüssel mit Schnabel verwenden).

4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

DSC_1274

Natürlich kann man die Karamellcreme auch selber machen, ich habe allerdings den einfachen Weg gewählt und eine gekauft. Vielleicht auch weil ich das Glas schön fand.  :-)

Übrigens durften wir wieder zwei Rezpte auf Westwing veröffentlichen. Es ist uns eine große Freude dabei sein zu dürfen. Lasst euch doch mal auf dem Westwing Genuss Guide inspirieren, dort gibt es viel zu entdecken.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und einen super Start in die neue Woche!

Alles Liebe,
Tina

von |März 13th, 2016|Dessert, easy peasy, Gläschen, Schokolade|0 Kommentare