lecker Dessert – Schokokuchen mit Orangensalat und Vanillecreme

Hallo meine Lieben!

Darf man sich jetzt schon nach Frühling sehnen und ihm gelegentlich ein wenig entgegen jammern.
Darf man? Ja man darf und wenn er noch nicht ganz so schnell kommt, dann hol ich ihn mir einfach auf den Teller (Bikini Figur hab ich ja schon/ ach nein doch nicht/ aber mir doch egal)
Mit etwas Schokolade sieht nämlich so ein trister Nebeltag viel schöner aus!
Und da sich dieser Schokokuchen schon lange in eure Herzen katapultiert hat, wird es dieser bestimmt auch schaffen.

20181211-IMG_3615

Der Schokokuchen:

135 g Butter
170 g dunkle Schokolade (Velma)
90 g Zucker
2 Eier
3 Eigelb
45 g Mehl (Dinkel)
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Salz

Butter zusammen mit der Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
Eier, Dotter, Zucker und Salz schaumig aufschlagen und die Schokoladenmasse unterheben.

Mehl und Backpulver sieben und vorsichtig unterheben.

Springform mit Butter einfetten und ein Backblech mit Backpapier belegen.
Die Masse in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 190° Ober-/Unterhitze ca. 20 Min. backen.

Auf einem Rost auskühlen lassen.

Der Orangensalat:

4 Orangen
150 g Zucker
etwas Butter
1 Schuss Rum

Orangen filetieren. (Nicht so meine Lieblingsbeschäftigung)
Zucker in einer Pfanne leicht karamellisieren lassen, Butter dazugeben und mit dem Rum ablöschen.
Köcheln lassen und die Orangenfilets darin schwenken.

Die Vanillecreme:

150 g Frischkäse
150 g Sahne
30 g Vanillezucker

Sahne steif schlagen, Frischkäse und Vanillezucker unterrühren.

20181211-IMG_3621

Macht es euch schön, es ist Wochenende!!!

Denise

20181211-IMG_3579

von |Januar 12th, 2018|Backen, Dessert, Kuchen, Schokolade|0 Kommentare

Zimttörtchen mit Vanille-Orangencreme und Karamell

Hallo meine Lieben!

Kühlschranktorte las ich als letzten Beitrag von uns, PÄHM wo ist die Zeit hin… und ich höre noch die weisen Worte, wenn man erst mal Nachwuchs hat dann rennt die Zeit.
Tja das ist dann wohl auch hier bei mir der Fall, denn statt Kühlschranktorte wären jetzt lange Backzeiten bei 250° gefragt.
Kuschelt sich ja richtig gut vor dem heißen Backrohr.

Mit langen Backzeiten kann ich jetzt zwar nicht dienen jedoch ruft die Symbiose von Karamell und Vanille förmlich nach Geschmacksexplosion und mir wird dabei ganz warm ums Herz!

Und wer hat’s erfunden?
Jamie Oliver, von ihm stammt dieses leckere Rezept und ich war und bin begeistert!

Ich liebe Jamie’s Art zu kochen und was mich noch viel mehr begeistert ist wie alles angerichtet wird.
Sofort würde ich meinen kompletten Kücheninhalt gegen seinen tauschen, die alten, verschiedenen Platten, Töpfe und Schalen sind soooo toll.

So jetzt aber genug… diese Törtchen sind einfach nur genial.
Sie sind innerhalb von 30 Minuten fertig, easy peasy und schmecken mega lecker.

20180214-IMG_2437

Zutaten für ca. 8 Törtchen

1 Blätterteig à 275 g
1 Becher Creme Fraîche
1 Ei
1 Tl Vanilleextrakt
1 Tl Vanillezucker
5 El Zucker
1 Bio Orange

etwas Mehl
Zimt um den kompletten Blätterteig zu bestreuen
etwas Butter

Und so geht’s

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Muffinform mit etwas Butter ausstreichen.

Blätterteig ausrollen, mit etwas Mehl bestreuen, anschließend komplett mit Zimt bestreuen und wieder zusammenrollen.
2 cm dicke Streifen abschneiden und jeweils eine Rolle in eine Muffinmulde drücken.
Hier ist es absolut nicht tragisch wenn ihr die Röllchen etwas schlampig andrückt, Hauptsache die Muffinmulde ist komplett mit dem Teig ausgekleidet.
Dann geht’s für 10 Minuten ab in den Ofen.

Währenddessen Creme Fraîche, das Ei, Vanillezucker und 1 El Zucker glattrühren.
Die Orange waschen und die Schale mit einer feinen Reibe zur Creme geben.
Die Creme kommt jetzt in die kleinen Törtchen, falls der Teig zu stark aufgegangen ist einfach mit deinem Teelöffel Mulden formen.
Anschließend weitere 8-10 Minuten mit der Creme backen.

Für das Karamelltopping eine kleine Pfanne erhitzen, 4 El Zucker und den Saft der Orange darin karamellisieren lassen.
Dieses heiße Karamell auf die fertig gebackenen Törtchen gießen, Achtung das Karamell ist sehr heiß!

20180214-IMG_2439
Lasst es euch schmecken und habt ein fantastisches Wochenende!

Denise

20180214-IMG_2450

von |November 4th, 2017|Backen, Blätterteig, Dessert, easy peasy|0 Kommentare

Passionsfrüchte gefüllt mit Kokos- Panna Cotta – Happy Birthday blondieundbrownie

Hallo meine Lieben!

Unseren dritten Bloggergeburtstag feiern wir mit diesem leckeren Dessert und möchten uns herzlich bei euch bedanken!
Uns macht’s nach wie vor sehr viel Freude und deshalb freuen wir uns auf viele weitere Beiträge :-)

20180109-IMG_2252

Zutaten für ca. 10 Passionsfruchthälften
–>Variiert je nach Größer der Früchte

200 ml Sahne
100 ml Kokosmilch
35 g Zucker
1 Vanilleschote
1/2 Zitronengras
2 Blatt Gelantine
6 Passionsfrüchte

Und so geht’s

Zitronengras grob hacken, Vanillemark aus der Vanilleschote kratzen und zusammen mit der Vanilleschote, dem Zitronengras, der Sahne, Kokosmilch und dem Zucker in einem Topf aufkochen.
Vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 40 Minuten ziehen lassen.

Passionsfrüchte halbieren, Fruchtfleisch mit einem kleinen Löffel herauskratzen und beiseitestellen.
Die Böden der Passionsfruchtschalen gerade abschneiden, damit sie gut stehen und in eine Auflaufform setzen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Sahnemischung erneut erhitzen, nun die eingeweichte Gelatine darin auflösen und durch ein Sieb passieren.
Jetzt füllt ihr die Sahnemischung in die Passionsfruchthälften und stellt diese für min. 3 Stunden in den Kühlschrank.

Vor dem Servieren noch das Passionsfruchtpüree auf dem Panna Cotta verteilen, fertig!

20180109-IMG_2236

Denise und Tina

von |Januar 27th, 2017|Dessert|0 Kommentare

Mandelparfait mit feiner Zimtnote

Parfait neu 2

Hallo ihr Lieben!

Mein erster Beitrag in diesem Jahr ist mit ziemlich viel Verspätung mein Weihnachtsdessert. Das fängt ja gut an für mich 😉 Allerdings kann ich euch das Rezept nicht unterschlagen. Das Parfait war unglaublich cremig und alle waren begeistert. Wenn ihr das Parfait ohne Zimt macht ist das sicher das ganze Jahr ein Renner. Dazu habe ich noch diesen Schokolade-Kuchen gebacken.

Zutaten für eine Kastenform ca. 30 cm

250 g ungeschälte ganze Mandeln
250 g Zucker
4 Eier
400 ml Sahne
1 Prise Salz
1 Prise Zimt

Die Mandeln ca. 2 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

In einer Pfanne 100 g des Zuckers erhitzen und langsam schmelzen. Die Mandeln dazugeben und karamellisieren lassen. Die Mandeln sollten dann so haselnussbraun sein.  Die Mandeln auf Backpapier gut auskühlen lassen. Die erkalteten Mandeln hacken, ca. 50 g kommen dann später in die Masse, die restlichen gehackten Mandeln zum Garnieren aufbewahren.

Eier trennen, Eigelbe mit restlichem Zucker mit dem Mixer schaumig rühren. Die Eiweiße mit einer Prise Salz zu Eischnee mixen. Die Sahne steif schlagen.

Den Eischnee ganz vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Dann auch noch die Sahne unterheben. Anschließend die gehackten Mandeln und eine Prise Zimt ganz vorsichtig unterziehen.

Die Kastenform (ca. 30 cm) etwas mit Wasser befeuchten und mit Frischhaltefolie auslegen. Die Masse in die Form füllen, glatt streichen und etwas auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luft entweicht. Dann alles mit Frischhaltefolie abdecken und für 24 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Das Parfait 10 Minuten vor dem Anschneiden aus dem Gefrierfach nehmen. Mit den karamellisierten gehackten Mandeln verzieren.

Habt noch eine schöne Woche!

Alles Liebe,
Tina

von |Januar 10th, 2017|Dessert, Eis|0 Kommentare

SCHOKO- Kirsch WHOOPIE PIES

Hallo meine Lieben!

Zwar noch keine Weihnachtskekse hab ich heute für euch, aber dafür einen leckeren Export aus Amerika –> Whoopie Pies, diese größeren Kekse sind für mich die neuen Cupcakes, der fluffige Teig und die leckere Creme, eine Kombi die immer passt und sooo gut schmeckt!

20171016-IMG_1868

SCHOKO- Kirsch WHOOPIE PIES
(für 2 – 3 Backbleche, je nach Größe)
175 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 großes Ei
225 g Dinkel Mehl
1 1/2 TL Backpulver
75 g Kakaopulver

150 ml Milch
2 EL Sahnejoghurt (mind. 10% Fettanteil)

Und so geht’s

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backbleche mit Backpapier belegen.

Butter, Zucker und Vanillezucker schön cremig schlagen, anschließend das Ei zugeben und unterrühren.
Mehl mit Backpulver und Kakao in eine seperaten Schüssel sieben.
Nun sehr vorsichtig die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unter die Eimischung heben und 2 El Joghurt zugeben.
Mithilfe von zwei Löffeln nun kleine Teighäufchen auf die Backbleche setzen.
Achtet auf genügend Abstand, da die Whoopie Pies aufgehen.

Nun einen sauberen Esslöffel in heißes Wasser tauchen und die Pies damit etwas flach drücken.
Pro Blech ca. 10-12 Minuten backen –>Stäbchenprobe.
Anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

20171016-IMG_1866

MASCARPONE-KIRSCH-FÜLLUNG
125 g Mascarpone
100 ml Sahne
das übrige Sahnejoghurt (kleiner Becher)
2 El gesiebten Staubzucker
1 TL Vanillezucker
2 größere Hände voll Kirschen ohne Saft und Kern

Sahne steif schlagen, die Mascarpone, das Joghurt und den gesiebten Staubzucker unterrühren.
Vanillezucker und Kirschen zugeben und alles gut verrühren.

Die Hälfte der Whoopies mit der Creme bestreichen und mit einem anderen Whoopie abdecken.
Ein paar Stunden kühl stellen.

20171016-IMG_1848

Somit wünsche ich euch einen wunderschönen ersten Advent!
Ich eröffne heute die Weihnachtsbäckerei … Rezepte folgen!

Denise

von |November 27th, 2016|Backen, Dessert, Whoopies|0 Kommentare