Schokokuchen (gesund)

DSC_0957

Hallo ihr Lieben!

Meine Schwester hat ihren Geburtstag gefeiert, da ist es bei uns Tradition, dass ich einen Kuchen für sie backe. Das Gleiche mach sie natürlich auch wenn ich Geburtstag habe. Dieses Mal hat sie es mir allerdings nicht ganz einfach gemacht. Der Grund ist, sie ist gerade auf einen low carb oder sonst was Trip. Ich kenne mich da nicht so gut aus. Dank Pinterest bin ich aber schnell fündig geworden. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen und geschmeckt hat der Kuchen auch noch.

Zutaten

115 g Mandelmehl
60 g Kakao
30 g Kokosmehl
1 TL Backpulver
130 ml Ahornsirup
4 Eier
120 g Ghee
1/2 TL Salz

Frosting

3 EL Kakao
4 EL Ahornsirup
6 EL Kokosöl

Beeren, Trauben

Los geht´s, Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen. Runde Kuchenform vorbereiten.

Mandel- und Kokosmehl mit Kakao, Backpulver und Salz vermengen.

Ghee und Ahornsirup mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine cremig rühren. Eier einzeln dazugeben. Dann noch die vorbereiteten trockenen Zutaten unterrühren. In die Form geben und ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe, wie gewohnt empfehlenswert.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Für das Frosting einfach alle Zutaten vermengen und auf den Kuchen streichen. Fertig ist ein gesunder Schokokuchen.

DSC_0951

Da ich den Kuchen so clean nicht besonders fototauglich fand, habe ich zu Trick 17 gegriffen und noch Beeren und Trauben darauf verteilt. Das muss natürlich nicht sein.
Die Zutaten für den Kuchen bekommt ihr alle im Bioladen.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Alles Liebe,
Tina

von |April 22nd, 2017|Backen, Beeren, easy peasy, Gesund, Kuchen, Schokolade|0 Kommentare

Apfelkuchen mit Kokosbaiser Haube

20171101-IMG_1909

Hallo meine Lieben!

Mal einen etwas anderen Apfelkuchen habe ich heute für euch, eine leckere Kombi aus Apfel, Kokos und Rum!

20171101-IMG_1953

Zutaten für eine Springform
(Dm 23 cm)

850 g Äpfel (ca. 5 große Äpfel)
3 El Zitronensaft
300 g Zucker
6 Eier
150 g Butter (zimmerwarm)
1 Pkg. Vanillezucker
200 g Dinkel Mehl
1 Pkg. Backpulver
3 El Rum
125 g Kokosraspeln
Salz

Die Äpfel waschen, schälen und in Würfel schneiden.
Nun die Würfel mit 2 El Zucker und dem Zitronensaft mischen.
Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Vier Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen.
Butter, 100 g Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz schaumig schlagen.
Die zwei ganzen Eier und die vier Eigelbe zugeben und weiter schlagen mit eine cremige, dicke Masse entsteht.
Gesiebtes Mehl mit Backpulver und Rum vorsichtig unterheben und in eine runde Springform füllen.
Die Äpfel darüber verteilen, gut andrücken und bei 175°C ca. 35 Minuten backen.

Eiweiß mit dem übrigen Zucker (ca. 170 g) und einer Prise Salz steif schlagen.
100 g Kokosraspeln unterheben und die Masse auf dem gebackenen Kuchen verteilen, übrige Kokosraspeln darüber streuen und nun weitere 10 Minuten backen.

Auf einem Gitter auskühlen lassen.

20171101-IMG_1950

Somit wünsche ich euch morgen einen schönen Feiertag!
Denise

von |Oktober 31st, 2016|Backen, Kuchen|0 Kommentare

Schoko-Bananen Kuchen

DSC_0674

Hallo, hallo!

Passend zu einem verregneten Sonntag habe ich heute ein Rezept für einen super saftigen Schoko-Bananenkuchen für euch.

Falls ihr die Zutaten gerade zu Hause habt, empfehle ich euch sofort vom Sofa aufzuspringen, Backofen vorheizen, Rührschüssel rausnehmen und dann kann es auch schon losgehen!

Für eine rechteckige Form (ca. 36 x 30 cm) braucht ihr nur…..

50 g Zartbitterschokolade (gehackt)
6 Eier (getrennt)
150 g brauner Zucker
2 reife Bananen
ca. 1 EL Zitronensaft
eine Prise Salz
100 g normaler Zucker
250 g gemahlene Haselnüsse
50 g Backkakaopulver (+ etwas mehr zum Bestäuben)
140 ml Milch
50 g Maizena (Maisstärke)
1 Packung Schoko-Glasur (im Becher)

DSC_0639

Die rechteckige Form mit Backpapier auslegen. Backofen 160 Grad Heißluft vorheizen.

Die gehackte Zartbitterschokolade in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Eigelbe und brauner Zucker mit dem Mixer oder der Küchenmaschine ca. 10 Minuten cremig aufschlagen.

Die Bananen in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, dass sie nicht gleich braun werden. Dann mit einer Gabel zerdrücken. Das Bananenmus dann unter die Eigelb-/Zuckermasse rühren.

Eiweiß und eine Prise Salz mit dem Mixer oder der Küchenmaschine zu Eischnee aufschlagen, dabei langsam den Zucker einrieseln lassen.

Haselnüsse, die geschmolzene Schokolade, Kakaopulver, Milch und Maizena (Maissstärke) abwechselnd unter die Eigelb-/Zuckermasse heben. Alles kurz aber sorgfältig verrühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.  Im vorgeheiztem Backofen auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und in Würfel schneiden. Die Kuchenglasur nach Packungsanweisung zubereiten. Dann die Hälfte der Kuchen-Würfel mit Kakaopulver bestreuen die andere Hälfte mit Schokoglasur überziehen.

DSC_0648

Habt noch einen schönen Sonntag, hoffentlich mit Kuchen 😉

Alles Liebe,
Tina

von |Oktober 2nd, 2016|Backen, easy peasy, Kuchen, Schokolade|1 Kommentar

Apfel – Streuselkuchen mit Puddingcreme

DSC_0491

DSC_0536

Hallo ihr Lieben!

Ist das nicht ein unglaublicher Spätsommer? Trotzdem war mir schon nach Apfelkuchen. Zwar nicht spektakulär aber die einfachsten Dinge sind eben manchmal doch die Besten.

Teig

125 g Butter
120 g Zucker
250 g Mehl
etwas abgeriebene Schale einer Zitrone + etwas Zitronensaft
2 Eier
1 P. Vanillezucker
2 TL Backpulver

Puddingcreme und Füllung

1/2 P. Vanillepuddingpulver
250 ml Milch
20 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 kg eher säuerliche Äpfel

Streusel

200 g Mehl
100 g Zucker
125 g Butter
1 P. Vanillezucker

Staubzucker zum Bestreuen

Backofen auf 165 Grad Heißluft vorheizen.

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Zitronenschale dazugeben und ein Ei nach dem anderen zugeben und mit dem Mixer oder Küchenmaschine gut verrühren.
Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig dazugeben. Dabei unter niedrigster Stufe mixen. Dann den Teig in eine gefettete runde Form füllen.

Weiter mit der Füllung.
Puddingpulver nach Packungsanleitung zubereiten. Das Eigelb einfach in die Milch einrühren. Das Eiweiß schaumig mixen mit einer Prise Salz und dann vorsichtig unter den fertigen Pudding heben. Auskühlen lassen.

Äpfel schälen, in kleine Würfel schneiden und immer wieder einige Spritzer Zitronensaft dazugeben. Damit die Äpfel nicht gleich braun werden.

Jetzt noch die Streusel.
Am besten die Hände kalt waschen und trockenen. Dann einfach alle Zutaten mit den Händen vermengen.

Die erkaltete Puddingcreme auf den Teig streichen, die Äpfel darauf verteilen und mit Streusel bedecken. Den Kuchen ca. 60 Minuten backen. Aus der Form lösen und vor dem Anschneiden komplett abkühlen lassen.
Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

DSC_0505

Nun heißt es für mich rauß an die frische Luft und das schöne Wetter genießen.

Habt einen schönen Sonntag!

Alles Liebe,
Tina

von |September 11th, 2016|Backen, Kuchen|0 Kommentare

Karottengugl mit Blueberries

20170327-IMG_1329

Hallo meine Lieben!

Ein leckerer Kuchen am Sonntag ist doch immer was feines, dieser Gugelhupf passt perfekt und hat es mir angetan.
Mit Blaubeeren und Kokos verfeinert und diesem süßen Topping kommt er auf meine Hitliste für einfache Kuchen.

20170327-IMG_1299

180 g Dinkelmehl
2 Tl Backpulver
1 Prise Salz
1 Tl Zimt
50 g Kokosflocken
2 Eier
140 ml Rapsöl
180 g brauner Zucker
280 g fein geraspelte Karotten
125 g Blaubeeren

Backofen auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen und Gugelhupfform einfetten.
Karotten fein raspeln.
Eier, Öl und Zucker schön schaumig rühren.
Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Kokosflocken mischen und mit den Karotten unter die Eimasse rühren.
Blaubeeren waschen und in etwas Mehl wälzen.
Nun eine Schicht Teig in die Gugelhupfform einfüllen, Blaubeeren darauf verteilen und eine weitere Schicht Teig einfüllen, nochmal Blaubeeren darauf verteilen und mit wenig Teig abdecken.
Den Gugelhupf ca. eine Stunde backen –>Stäbchenprobe
Auskühlen lassen.

20170327-IMG_1365

Für alle die dem Gugelhupf noch das süße Frostig verpassen möchten geht es hier weiter.

25 g Butter
50 g Frischkäse
200 g Staubzucker, gesiebt

Butter mit dem Mixer verrühren, Frischkäse kurz mitmixen.
Nun den gesiebten Staubzucker zugeben und alles kurz mixen, nur so lange bis alles gut miteinander vermengt ist.
Das Frosting auf den ausgekühlten Gugelhupf streichen, fertig!!!

20170327-IMG_1281

 

Schönen Sonntag euch!
Denise

von |Juli 17th, 2016|Backen, Beeren, Dessert, easy peasy, Gugls, Kuchen|0 Kommentare